Blog

In unserem Blog informieren wir Sie über die aktuellen Themen der Medizin.

26-im-Bildname-8966

Unterschätzte Gefahr der Grippe

Jedes Jahr wieder wird die Grippe unterschätzt. In Deutschland sterben jährlich bis zu 10.000 Menschen an der Krankheit. Auch dieses Jahr erwartet uns wieder eine Grippewelle, die wohlmöglich heftiger auftreten wird als zuvor. Warum ist die Influenza jedoch so gefährlich? Was kann man dagegen tun, um sich zu schützen, wenn die Grippewelle wieder anschlägt?

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Rechtzeitig vor der Grippe-Saison gegen Influenza impfen lassen

Die Erkältungszeit hat wieder begonnen und die nächste Grippewelle dürfte auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wer sich vor einer Influenza-Infektion schützen will, der kann sich impfen lassen. Im Interview beantwortet Dr. Helmut Ernst, Leiter des Fachdienstes Gesundheit im Kreisgesundheitsamt, die wichtigsten Fragen rund um den Grippeschutz.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 15.10.2016

Der Preis der Aufklärung

Es kommt immer wieder vor, dass Patienten aufgrund kritischer Medizin-Berichte Therapien abbrechen oder Medikamente absetzen, wodurch sich der eine oder andere sogar in Lebensgefahr bringt. Gerade in der Medizin kommt es öfters vor, dass Patienten Medikamente absetzen oder einen chirurgischen Eingriff ablehnen, nachdem sie Berichte über mögliche Risiken gelesen haben.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 30.08.2016

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Die FSME Erkrankung tritt besonders in vielen europäischen Ländern und in Asien auf. Bei der Erkrankung kommt es zunächst zu grippeähnlichen Beschwerden und Fieber. Im weiteren Verlauf der Krankheit kommt es bei ca. 10% der Patienten zu einer Entzündung der Gehirnhaut und der Gehirnzellen mit Fieber und Erbrechen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 21.07.2016

Im Sommer unbedingt Tetanus-Impfung auffrischen

Im Frühjahr und Sommer verbringen wir oft viel Zeit im Freien. Dadurch steigen häufig die Ansteckungszahlen für Tetanus. Ärzte empfehlen deshalb, unbedingt die Tetanus Impfung aufzufrischen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 15.06.2016

Osteoporose (Knochenschwund)

Osteoporose macht die Knochen „dünn“ und mürbe. Schon kleine Stürze führen häufig zu Knochenbrüchen. Die Krankheit tritt zwar meist erst jenseits der 50 in Erscheinung, der Grundstein dafür wird aber bereits in jungen Jahren gelegt. Unter Osteoporose versteht man eine Abnahme der Knochendichte. Die Erkrankung macht sich lange Zeit kaum bemerkbar.  In den meisten Fällen ist eine Osteoporose nicht mit Schmerzen verbunden. Allerdings kann sie zu Knochenbrüchen führen. Besonders betroffen sind Hüfte, Handgelenk oder Wirbelsäule, die dann plötzliche, starke Schmerzen verursachen können.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 12.05.2016

Arthrose: Der Verschleiß der Gelenke

Arthrose ist mit zunehmender Lebenserwartung die häufigste Gelenkerkrankung bei Erwachsenen und somit schon fast zu einer Volkskrankheit geworden. Als Arthrose versteht man die Abnutzung und den Verschleiß von Gelenken und gelenknahen Strukturen.

Unterschieden wird zwischen der primären Arthrose, bei der die Ursache nicht bekannt ist, und der sekundären Arthrose, die Folge einer Verletzung oder anderer Erkrankungen der Gelenke sein kann.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 12.05.2016

Die Zika- Virus Infektion

Das Zika-Virus (ZIKV) kann durch Stechmücken auf den Menschen übertragen werden. Symptome einer Infektion sind Fieber, Hautausschlag, Gelenkschmerzen, Augenbindehautentzündung sowie seltener Muskel- bzw. Kopfschmerzen und Erbrechen. Der Hautauschlag hält ca. sechs Tage an, andere Symptome nehmen früher ab. Meistens verläuft die Infektion mit milden Symptomen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 09.03.2016

Was ist Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie gehört zu den Reiztherapien, mit welchen man dem Körper Reize, zum Beispiel in Form von Kälte zuführt. Der Körper versucht daraufhin Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Bei der Eigenbluttherapie ist der zugeführte Reiz eine winzige Menge Eigenblut. Der Körper erkennt das Eigenblut als „fremd“ an und leitet so einen Heilungsprozess ein.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 04.02.2016

Gefäßcheck: Sind Sie Schlaganfall oder Herzinfarkt gefährdet?

Ein Gefäßcheck hilft bei der Früherkennung von Arteriosklerose und lässt Einsicht gewähren, ob Ihre Blutgefäße frei sind oder sich bereits durch Arteriosklerose verändert haben.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Veröffentlichung 07.01.2016

Deutschland fehlen die Impfstoffe für Flüchtlinge

Ausgerechnet zum Start der diesjährigen Impfsaison herrscht in Deutschland Impfstoffmangel.

Mehr Infos finden Sie hier.

Veröffentlichung 04.12.15